Weitere laden…
  • Neues Wagen! Runder Tisch ein nachhaltigen Quartier 

    Mit dem neuen Quartier und dem Bürgerpark an der Geistbühelstraße macht sich Weilheim auf den Weg in Richtung einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Ein Runder Tisch soll die Grundlagen dafür schaffen.

  • Neues Wagen! Bürgerbeteiligung trotz Corona

    Unter den Bedingungen einer Pandemie ist Partizipation kaum planbar, mit unseren herkömmlichen Werkzeugen nicht durchführbar und musste völlig neu gedacht werden!

  • Statement zu Corona für die Bayerische Architektenkammer

    Architekten in Corona-Zeiten – wir setzen von München und Regensburg aus ein Statement für Partizipation, Planungskultur und Baukulturelle Bildung.

  • Quartiersmanagement auf Tour!

    Seit dem Lockdown ist unser ProjektRaum in Augsburg geschlossen, aktivierende Stadtentwicklung ist nicht mehr möglich – jetzt machen wir uns auf den Weg zu den Bürger/innen!

  • Aktivierende Quartiersentwicklung post Corona

    Wir starten eine Initiative für die “Post-Corona-Stadt” – Aufruf an die Kultur und Kreativwirtschaft, an Stadtmacher/innen in Augsburg!

  • Bau dir deine Stadt!

    Ein Baukasten für die mittelalterlichen Gründerstadt – unser museumspädagogischer Beitrag für die Bayerische Landesausstellung 2020 in Aichach und Friedberg

  • Digitaler Unesco Welterbetag 2020

    Seit vielen Jahren begleiten wir die Welterbekoordination in Regensburg mit didaktischen Angeboten zum Welterbetag.

  • BauKulturCamp 2020

    Wir haben es geschafft, im dritten Anlauf konnten wir einen grandiosen Ort für unser BauKulturCamp 2020 finden – Schloss Erkersreuth in Selb: Wohnsitz und Kulturort von Philip Rosenthal – eine kuriose und sehenswerte Mischung aus historischem Schloss und modernem Design mit 70er-Jahre Charme.

  • Zukunftsgut Vermittlung

    Stephanie Reiterer hatte als Vorsitzende der AG Denkmalvermittlung (DNK) die Ehre, Mitglied der Jury zum Wettbewerb Zukunfstgut 2020 der Commerzbank Stiftung zu sein.

  • Titelbild-1-1024x769.png

    Improvisierte Räume

    Corona fordert aktuell die Gesellschaft – es verändern nicht nur unser Miteinander, sondern auch unsere Räume. Wir Architekten/innen wollen aus dieser Situation lernen und erfahren, wie sich Lehrer/innen und Schüler/innen in ihren Räumen arrangieren!