Quartiersmanagement in der Post-Corona-Stadt

Corona verändert vieles – wir stellen unser Quartiersmanagement in Augsburg neu auf!

Unter dem Titel „Post-Corona-Stadt“ suchen die Partner der „Nationalen Stadtentwicklungspolitik“ nach innovativen Ideen und Konzepten für eine resiliente Stadtentwicklung.
In Pilotprojekten sollen neue Lösungsansätze zur Resilienzsteigerung und Stärkung der Quartiersstrukturen in krisenrelevanten Themenbereichen der Stadtentwicklung erprobt werden.
www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/forschung/aufrufe/aktuelle-meldungen/post-corona-stadt.html
In den letzten Monaten war unser Quartiersmanagement in Augsburg Rechts-der-Wertach coronabedingt stark eingeschränkt – es ist kaum gelungen Bürger/innen zu erreichen und Projekte im Stadtteil anzustossen und umzusetzen. Auch die Aktivitäten im Projektraum (Nachbarschaftskino, gemeinschaftliches Kochen etc.) sind weitgehend zum erliegen gekommen.

Im Zusammenwirken von Stadtentwicklung (Förderprogramm Soziale Stadt) mit der Kultur- und Kreativwirtschaft wollen wir nun neue Synergien herstellen, die Bürgerschaft aktivieren und dem Stadtteil innovative Impulse geben.

In einem Strategiegespräch mit städtischen Ämtern, den Hochschulen und weiteren Interessenvertreter/innen wurde ein Konzept geschmiedet mit dem wir uns nun bewerben und hoffen, mit wissenschaftlicher Begleitung neue Wege der Quartiersarbeit ausprobieren zu können.
Damit haben wir uns um die Aufnahme ins genannte Forschungsprojekt beworben und weitere Fördermittel beantragt.
Zeitgleich beginnen wir, unser Quartiersmanagement im diesem Sinn neu aufzustellen, Allianzen zu schmieden und neue Formate zu entwickeln.